An der frischen Luft über Soltau

Ballonfahren Soltau mit dem Wunsch, über der Erde zu schweben und die Umgebung von Soltau aus einer anderen Perspektive wahrnehmen zu können, ist wohl so alt wie die Menschheit selbst. Fasziniert doch die Vorstellung, der Natur doch ein Stück näher zu sein, während der Heißluftballonfahrt eine Auszeit vom Alltag nehmen zu können, ausschließlich umgeben zu sein von Ruhe und Stille, fernab der Zivilisation ganz privat. Die erste bemannte Ballonfahrt fand in Paris am königlichen Schloss statt. König Ludwig der XVI erließ danach ein Gesetz, dass nur Blaublütige dazu berechtigt waren, Ballonfahren zu dürfen. Zum Glück darf heute ein jeder das Vergnügen an der frischen Luft genießen, jedoch entwickelte sich aus diesem majestätischen Gebot für erst Fahrer eine Aufnahme in den Ballonadelsstand.

Preise Vergleichen

Vergnügen in Soltau an der frischen Luft

Alle Passiven und Aktive Teilnehmer erhalten am Startplatz eine Sicherheitseinweisung. Der Ballon wird gemeinsam aufgebaut sobald der Heißluftballon mit heißer Luft gefüllt ist, steigt man in den Korb ein und der Heißluftballon hebt ab. Das Ballonmaterial hatte Früher seine Tücken, die kunstvoll Ballonfahren Soltaugeschmückten Montgolfieren waren schwer und bestanden aus leinenverstärktem Papier. Erst durch moderne Textilien mit Kunststoffbeschichtung und die Anwendung von Kohlenwasserstoff Gas wurde dem Heißluftballon Ende der 60er Jahre eine ungeahnte Renaissance zuteil. Die Heide kann man so aus einer völlig losgelösten neuen Perspektive bestaunen. Im September 1783 wurde die erste „bemannte“ Fahrt durchgeführt. Die ersten Passagiere waren ein Hahn, eine Ente und ein Hammel. Man war gespannt, ob und wie diese Tiere die Reise durch die Luft überstehen würden. Gegner und Befürworter entwickelten die kompliziertesten, aber durchaus ernst gemeinten Theorien über die Gefährlichkeit höherer Luftschichten. Nach der Landung hatte der Hahn einen gebrochenen Flügel. Nach dem etwa 1,5-stündigen Ballonreise werden die Passagiere bei einer kleinen Zeremonie in den „Adelsstand der Ballonfahrer“ erhoben. Dazu wird jeweils 1 Glas Sekt serviert und alle werden mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Startplatz Ballonfahren Soltau

Ballonstart in der „Metropole“ der Lüneburger Heide, in unmittelbarer Umgebung liegen Neuenkirchen, Schneverdingen und der wohlbekannte Heidepark, Norddeutschlands größter Familien- und Freizeitpark.

 

Treffpunkt

Treff am Camping Park Ebsmoor 29614 Soltau, nach vorheriger Rücksprache bezüglich Wetter und Startbedingungen.